Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Lapozzon a lap tetejére

Lap tetejére

Winter 2017–2018 in der Steiermark  – Von ganzem  Herzen Winter

Winter 2017–2018 in der Steiermark  – Von ganzem  Herzen Winter
Marianne Látki

Der erste Schnee hat nicht auf sich warten lassen. Die Berge und Täler, Pisten und Wanderwege  in der Steiermark versprechen eine schneefeste Saison: schneesicher und mit viel Naturschnee!  So bereiten sich die Steiermark und ihre Tourismus-Manager auf die kommenden Monate vor.

Nach einem hervorragenden touristischen Somme r, u.a. (ohne mit Zahlen zu langweilen, die können nachgeschlagen werden) mit zwei Millionen Ankünften, einem Zuwachs von 55 000 Gästen, d.h. 2,7 Prozent soll die Wintersaison noch besser laufen. Der Trend erweist sich als stabil, was auch die Besucherzahlen aus Ungarn belegen. In der Wintersaison 2016-2017 konnten 86 920 (+7,4%) Ankünfte und 349 496 (+5,3%) Nächtigungen registriert werden, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug vier Übernachtungen.

„Von ganzem Herzen Winter”, lautet der Hauptslogan in der steierischen Wintersaison 2017-2018. Begrüßt werden die Gäste im ’grünen, nun möglichst weißen Herzen Österreichs” in zehn Sprachen, zuoberst natürlich im Dialekt „Griaß  di”.  Drei Schwerpunkte wurden gesetzt, um auch allen Touristen zu entsprechen.

Punkt 1: die Familie. 32 Prozent aller Gäste sind Familien, so dass das Angebot von. sagen wir, vier bis 90 gefächert ist.  Am 17. Dezember findet deshalb das 2. Familien-Skifest statt, was u.a. mit Preisnachlass von bis zu 50 Prozent, so beim Verleih und Skipass lockt.

Punkt 2: lebenslang lernen, was vom Angebot für blutige Anfänger auf der Piste, also mit Schnupperkursen, bis zum Neuanfang auf der Piste, Vier-Stunden-Skitourkurs, 1-Stunde-Snowbikekurs, beide  in Präbichl,   Biathlon- und  Skilaufkurs in Ramsau am Dachstein, Skilauf- und Yogatagen in Murtal, Wandern, Bergaufwandern usw. reicht.

Punkt 3. Abseits der Pisten, abseits vom Skifahren. Da  wären die fünf, das ganze Jahr in Betrieb befindlichen Golfplätze, die 130 Ausflugsziele , außerdem gibt’s Wellness in den Thermen und Wellnessoasen, Kulinaria und die zig Advents- und Weihnachtsmärkte.

Von ganzem Herzen Winter. So ganz nach dem Geschmack vieler Winterurlauber  sind die Treffen mit Stars. Der Tipp: FIS Weltcup in der Nordischen Kombination  in Ramsau (15.–17. Dezember); Skiflug-Weltcup 2018 an der Flugschanze Kulm (12.-14. Jänner); Europa-Cup und FIS-Wettbewerb in Kreischberg und Lachtal (20.-21. Jänner) und The Night Race – FIS Nachtslalom der Herren in Schladming am 23. Jänner.

Den Sport mit kulinarischen Genüssen verbinden, lautet die Devise, wenn es auf die Alm, in eine der vielen Hütten, besonders wenn es um die „4-Berge-Naschtour” mit Skilehrer geht, mit Frühstück auf der Reiteralm, Brunch an der nächsten Hüttenstation usw. geht. In Schladming nebst Dachstein wird Ski mit Après Ski verbunden: 98 Hütten beteiligen sich. In Murau wird Skilaufen mit Bier verbunden: 2 Stunden lang eintauchen in Wintersport und anschließend ungewöhnliche Biersorten wie Pale Ale oder Stout verkosten.

Beim Blättern in den Prospekten und Infos stolpern  zwar sprachkundige Leser und Leserinnen immer wieder auf stutzig machenden Wortgebilde, wie haftig-gschmackig. So preist die GenussRegion Ausseerland  ihre Küche. Zur Erklärung: haftig ist wild und naturbelassen, gschmackig würzig und wohlschmeckend. In dieser Saison liefern  dafür Fischspezialitäten, zubereitet mit Forelle und Saibling den Beweis. Guten Appetit!

Und „Von ganzem Herzen Winter” sei in Petrus Ohr gesagt.