Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Lapozzon a lap tetejére

Lap tetejére

Alt und Neu in Pannonhalma – Marriott mit 4 Sternen

Alt und Neu in Pannonhalma – Marriott mit 4 Sternen
Marianne Látki

Das 10. wird mit dem 21. Jahrhundert veflochten: In Pannonhalma, der Erzabtei, wo  Anno 996 der Grundstein für das erste Kloster in Ungarn gelegt wurde, soll erbaut werden. Die historischen Mauern werden um ein 4-Sterne superior Hotel, das Apátság Major Hotel erweitert, bereichert. Dieser Tage unterzeichneten der Erzabt von Pannonhalma Asztrik Várszegi und Paul Rosenberg, Europa-Projektdirektor Marriott den Vertrag. Der Grundstein für das Hotel soll im März 2018 gelegt, die ersten Gäste zu Ostern 2020 empfangen werden.

Es ist ein, auf den ersten Blick und vor allem für den Laien schwierigen Vorhaben. Jeder Ungar kennt Pannonhalma als die (neben Esztergom) Hochburg des ungarischen Katholizismus. Und nun soll eine Luxusbleibe mit 99 Zimmern, für 220 Gäste, mit Wellness-Landschaft, Kneipp-Kurangbot und Nutzung der Heilkräuterkultur der Erzabtei gebaut werden. Die bestehenden Einheiten sollen modernisiert, mit neuen Funktionen ausgestattet werden, so z.B. Konferenz- und Ausstellungssäle. Abteikeller und Turnhalle, Prunksaal und Waldkapelle, Biomasseheizwerk und Viator und, und, und sollen/werden zur architektonisch-historischen Einheit verflochten werden.

Das Projekt kommt nicht von Ungefähr, schon vor fünf Jahren ließ die Erzabteil ihren 300 Jahre alten Gutshof rekonstruieren und modernisieren, richtete dort ihr Besucherzentrum und den Ausstellungsraum ein. Parallel dazu wurde auch der historische Stadtkern der Kleinstadt erneuert.

Pannonhalma gehört zum UNESCO-Welterbe, und das soll auch ab 2020 so bleiben.